Weibliche Energie.

  • Ich kannte meine Mutter nicht, denn sie ist kurz nach meiner Geburt gestorben und meine Pflegemutter war ein Anstaltsaufseherin, im wahrsten Sinne des Wortes. Sie hat mir das Fürchten beigebracht. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, meinen ganzen Fokus auf die Frau, auf das weibliche Wesen zu richten. Ich meine das jetzt weder sexistisch noch aus einem Verlangen heraus, eine Frau besitzen zu müssen. Ich liebe die weibliche Natur und ich würde es eher das weibliche Wesen, als die weibliche Energie nennen.

    Die Frau bringt Kinder in die Welt und in ihrer Rolle als Mutter, hat sie die Gene zur wahren sozialen Bindung. Wir alle, ob Frau oder Mann, haben die ersten Jahre unserer Prägung an der Seite einer Frau, unserer Mutter, verbracht und das ist unauslöschlich in uns allen verankert. Wir spüren es und wir leben es und manchmal denke ich, dass gerade Männer davon flüchten wollen. Sie glauben oft, sich von dieser Tatsache entfernen zu können. Nur so kann ich mir dieses meist aggressive dumme Männerverhalten, in einer immer noch von Männern dominierten Welt, erklären.

    Es wäre schön, wenn vielleicht einige Frauen hier etwas dazu sagen könnten.

  • <3 Ein Herzensdankeknuddel !

    ich sah es immer als meine Lebensaufgabe, männliches und weibliches in mir in Einklang zu bringen.

    Gar nicht so einfach.

    ( )

    Und doch so einfach! Alles ist ja schon DA.

    Heute mache ich Büroarbeit.

    Wann kommt wohl der Tag , wo ich es in Freude tu !

    Logisches Denken war nie mein Ding.

    Mein Lehrer sagte mir oft:

    " Warum so kompliziert...es ist doch so einfach!".

    Meine Jugendliebe ist vor 5 Jahren wieder auf mich zu gekommen.. mir zugefallen.

    Kein Zufall.

    Wir beide haben ein fehlendes Puzzleteil gefunden.

    Was für eine Freude in der bedingungslosen Liebe.

    Wir sind EINS im Geeinten Sein.

    Ganz egal, was wir leben.

    Zusammen auf dem Weg in LIEBE.

    ♡ Alles Liebe Euch ♡

  • Die Frau bringt Kinder in die Welt und in ihrer Rolle als Mutter, hat sie die Gene zur wahren sozialen Bindung. Wir alle, ob Frau oder Mann, haben die ersten Jahre unserer Prägung an der Seite einer Frau, unserer Mutter, verbracht und das ist unauslöschlich in uns allen verankert. Wir spüren es und wir leben es und manchmal denke ich, dass gerade Männer davon flüchten wollen. Sie glauben oft, sich von dieser Tatsache entfernen zu können. Nur so kann ich mir dieses meist aggressive dumme Männerverhalten, in einer immer noch von Männer dominierten Welt

    Einige Fragen dazu die mich schon seit einiger Zeit beschäftigen

    Sind nicht gerade die Mütter sehr in männlicher Energie verfangen und leben diese aus ?

    Sie sind keine Vorbilder für weibliche Energie , das männliche herrscht vor ?

    Nicht die Männer dominierendie Welt sondern die männliche Energie die in uns allen ist deshalb auch die Welt regiert ?

    Flüchten die Männer davor und suchen die weibliche Energie ?

  • Einige Fragen dazu die mich schon seit einiger Zeit beschäftigen

    Sind nicht gerade die Mütter sehr in männlicher Energie verfangen und leben diese aus ?

    Sie sind keine Vorbilder für weibliche Energie , das männliche herrscht vor ?

    Nicht die Männer dominierendie Welt sondern die männliche Energie die in uns allen ist deshalb auch die Welt regiert ?

    Flüchten die Männer davor und suchen die weibliche Energie ?

    Ja das sind alles interessante Fragen. Vor vielen Jahren habe ein Buch über das Problem der Frauen in der heutigen Zeit gelesen und da sagte jemand: Viele Frauen reden zwar von Gleichberechtigung, aber im Grunde kopieren sie nur die Männerwelt. Die Versuchung, durch Besitz, Ansehen und Macht die Welt zu dominieren, ist vielleicht für Männer und Frauen sehr verführerisch und deshalb glaube ich, dass in dieser Beziehung, die Handlungsweise von beiden Geschlechtern sich immer mehr angeglichen hat. Ich denke, dass die Kopflastigkeit ihren Siegeszug immer weiter vorantreibt.

  • Hallo zusammen,

    was für ein schönes Thema, Priska spricht mir aus der Seele. Vieles von dem, was wir in führenden Positionen von Frauen sehen, ist alles andere als weiblich. Dabei ist es genau das, was in unserer, von Logik und Profit dominierten Welt, nötig wäre: Soziales, Nähe, Zusammengehörigkeit. Ich sehe das nämlich so, dass wir die Welt nicht neu erfinden müssen, nur Liebe sollte in unsere Systeme fliessen – Liebe zu dem, was IST. Ich vermisse die weibliche Energie in unseren Systemen, auch auf diesem Portal. Etwas mehr Kreativität und Spielgeist, das wäre schön! <3


    Ich denke, dass die Kopflastigkeit ihren Siegeszug immer weiter vorantreibt.

    Nö, nö, da lege ich mein Veto ein, so eine Welt will kein Mensch. ^^

    Aber ich denke, dass wir noch nicht am Abgrund stehen und die (Hitz)Köpfe noch einige Ehrenrunden drehen; da stimme ich Dir zu Robert. :)

    Good Vibes Only Liebe Grüsse ins Feld
    Eisu

    Für Dich channel ich gerne eine kurze Inspiration aus der geistigen Welt: Botschaft »Eisu Maranius« ❤️

    Einmal editiert, zuletzt von Eisu (12. April 2024 um 16:42) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Eisu mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich denke, dass die Kopflastigkeit ihren Siegeszug immer weiter vorantreibt.

    wird das nicht über viele , viele Generationen so weitergegeben .

    Frauen wehren sich mit männlicher Energie .

    Wäre es eventuell dienlich wenn sich Frauen wieder bewusst werden was und wer sie wirklich sind und das leben würden ? Könnte da eventuell Frieden zwischen den Geschlechtern einkehren und Frieden in der Welt genährt werden ?

  • Zitat

    Wäre es eventuell dienlich wenn sich Frauen wieder bewusst werden was und wer sie wirklich sind und das leben würden ? Könnte da eventuell Frieden zwischen den Geschlechtern einkehren und Frieden in der Welt genährt werden ?

    Dieses Buch ist mir mal vor Jahren in die Hände gefallen:


    Die Wolfsfrau - Die Kraft der weiblichen Urinstinkte

    Die Auferstehung der Wilden Frau

    Clarissa Pinkola Estes glaubt, dass eine Frau nur stark, gesund, kreativ und glücklich sein kann, wenn sie zu den Wurzeln ihrer instinktiven Natur zurückfindet - zur "Wolfsfrau", der wilden, ungezähmten Urfrau in ihr. Rund zwanzig Mythen, Märchen und Geschichten aus den verschiedenen Kulturkreisen dieser Welt erzählt und analysiert die Autorin, damit Frauen wieder zu ihren instinkthaften Eigenschaften finden.

    https://www.penguin.de/leseprobe/Die-Wolfsfrau/leseprobe_9783453606074.pdf

    Sehr beeindruckendes Buch.

    Ich definiere daher die beiden polaren energien in ihrem energetisch-reinem aspekt in Feminin-Maskulin

    was sich im materiellen Bereich in weibliche und männliche Körper wiederspiegelt.

    Die Bezeichnung Frau und Mann sind lediglich willkürliche und anerzogene Betrachtungsweisen bzw. Rollenspiele die je nach Kultur und Epoche/Zeitalter ihre Ausdruck finden und gefunden haben.

    Der Pfad der Erleuchtung ist ein Holzweg
    Man kann Menschen, die in Irrtümer verliebt sind, nicht zur Wirklichkeit bringen

  • <3 lichen Dank, bin tief berührt!

    Es ist sicher schon 20 Jahre her, da habe ich

    dieses Buch meinem blinden Freund vorgelesen. Er ist Psychologe, tief verbunden mit C.G.Jung.

    Ja, es war das erste Buch , das ich auf Kassetten gelesen habe.

    Mag mich nur noch an diesen URINSTINKT erinnern. Ich stockte, denn ich hätte fast gelesen: " Urin stinkt!!! "

    XD

    Wir hatten zusammen gelacht. Nun freue ich mich riesig auf den nächsten Besuch.

    Da werden wir nochmals darüber reden.

    Ein wundervolles Thema.

    Schönes Wochenende

    ⚓ Ich bin bereit  ⚓

    Dieses wunderbare Bild hat unsre liebe Priska gemalt. Ja, ich bin bereit alles neu zu

    sehen im JETZT.

  • " Urin stinkt!!! "

    Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und besonders im Winter war ich gerne im Kuhstall, wenn die Mutter beim Melken war und die Wärme der Kühe den Stall beheizt haben. Wie komme ich jetzt zu diesem Thema, wo wir doch von weiblicher Energie sprechen? ich spreche jetzt mal aus der damaligen Sicht, wo ich Kind war ca. 5-6 Jahre alt. Da war meine Pflegemutter, die mich zu der Zeit noch geliebt hat und da waren die Kühe, allesamt weiblich und ein Kind macht keinen Unterschied und hat kein Urteil der Weiblichkeit gegenüber, ob es nun ein Mensch oder ein Tier ist.

    Die Kühe waren Mütter und oft war ein Kalb, hinten in der Ecke in einer eigenen Einzäunung und die Mutterkuh blickte mit ihren großen Augen öfter hinüber zu ihrem Kalb. Ich war damals schon ergriffen von der Fürsorglichkeit und der Geduld dieser Mütter und wenn ich heute zurückdenke, bleibe ich oft an einer Kuhweide stehen und rede mit diesen Müttern, das tut unglaublich gut, wenn man an sich selbst erlebt, was Mitgefühl für eine befreiende Wirkung hat.

    Ps: Der Urin dieser Mütter stank damals noch nicht, weil sie noch keine Medikamente und künstliches Futter bekamen und der Begriff "Dumme Kuh" kommt nur von dummen Menschen, die sich selbst die Möglichkeit genommen haben, die damalige Natürlichkeit dieser Tiere zu beobachten.

  • ( ) Merci !

    Ja, die Natürlichkeit finden wir bei Tieren, in der Natur.

    Ist eigentlich schon komisch, wie wir Menschen uns überall einmischen.

    Die Kuh bräuchte ihre Milch nur für ihr Kälbchen. Aber nein, wir wollen Milch.

    Jetzt sogar lactosefrei. Bei uns im Laden heisst sie Aha- Milch...

    Nun zurück zur weiblichen Energie...

    Mutterliebe ist bedingungslos..

    Auch dies ist nicht selbstverständlich.

    Mein Ziel geht von der Trennung in die Einheit.

    Will keine Unterschiede mehr machen.

    Männliche und weibliche Energie verschmelzen in der grossen, Göttlichen LIEBE.

    <3

    Kein Patriarchat, kein Matriarchat mehr.

    Jeder in Seinem So Sein.

    Zusammen auf dem Weg in LIEBE.

    ♡ Die Seele ♡