Verschwörungstheorie oder verborgene Wahrheit? Faktenbasierter Austausch erwünscht?

  • Auf der Startseite dieses Portals steht folgender Text

    Zitat

    Forum für Spiritualität und Esoterik

    Good News und fördernde Talks sind das Gebot der Stunde

    Wir benötigen Wissen darüber, dass es Probleme gibt, damit wir sie lösen können. Kennen wir sie nicht, wie sollten wir einen neuen Kurs fahren? Wie machen wir auf Dinge aufmerksam, ohne sie zu beschönigen? Wir benennen alles und lassen die anklagende Komponente weg. Gleichzeitig teilen wir Ideen mit und gehen in den Austausch.

    Ich lese hier im Forum wenig über sogenannte Verschwörungstheorien, in denen meiner Ansicht nach oft mehr als nur ein Kern der Wahrheit versteckt ist. Natürlich geben uns solche Theorien oft zu denken und rütteln an unseren Weltbildern. Machen erzeugen auch Angst oder Unwohlsein, bis hin zu einem Gefühl der Ohnmacht.

    Ich frage mich, ob die Diskussion über solche Theorien hier im Forum erwünscht wäre, oder generell eher abgelehnt wird. Mag dazu vielleicht jemand Stellung nehmen?

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Ich bin kein Freund solcher Themen da sie zumeist Menschen anziehen, die sich kein Stück für Logik oder Fakten interessieren, sondern alles nur zurecht argumentieren wollen um ihr Feindbild zu füttern.

    Ich sage nicht, dass das auf alle Menschen zutrifft und sicherlich haben manche Theorien einem interessanten Kern. Aber allgemein sehe ich auch die Relevanz für Spiritualität nicht gegeben, da die meisten Themen eher politischer Natur sind.

    Vielleicht kannst du ja mal eine Theorie nennen, die du gern besprechen würdest? Es ist sicher im Einzelfall eher zu beantworten ob es sinnvoll bzw erwünscht ist, als sich ganz allgemein auf alle potenziellen Verschwörungstheorien zu beziehen.

    Bitte nimm meine Worte so wie ich sie schreibe. Bei Unklarheiten frag nach. Danke!

  • Ich bin kein Freund solcher Themen da sie zumeist Menschen anziehen, die sich kein Stück für Logik oder Fakten interessieren, sondern alles nur zurecht argumentieren wollen um ihr Feindbild zu füttern.

    Deine Ansicht ist nicht von der Hand zu weisen. Vielach trifft es natürlich zu, dass über solche "Theorien" Feindbilder gefüttert werden, wie du es so schön ausgedrückt hast. Ich habe das auch lange getan, aber inzwischen eben auch erkannt, dass es gar nicht um Feindbilder geht, sondern um ein Erkennen von verborgenen Machenschaften, die uns alle stark beeinlussen, ob wir das nun sehen wollen oder nicht. Und diese sogenannten "Feinde" sind leider auch nur Marionetten im System, die dort ohne ihr Wissen manipuliert werden.

    Wenn wir über Fakten sprechen dann sind im Bereich der "Verschwürungstheorien" vielfach ebenso auf Spekulationen angewiesen, wie im spirituellen Bereich. Auf beiden Gebieten ist es mit Fakten schwierig. Im ersten Fall werden sie verborgen oder verzerrt, im zweiten sind sie oft sehr persönlicher Natur. Ob 9/11 nun ein manipulierte inside-Job war ist genauso klar oder unklar, wie die Aussage einer Tarot-Karte oder einer Engelsbotschaft. Doch wenn wir die "Logik", unsere Erfahrung, und unseren Verstand mit zur Hilfe nehmen, können wir aus beiden Bereichen wichtige Erkenntnisse ziehen.

    sicherlich haben manche Theorien einem interessanten Kern

    Mir geht es nicht allein um einen interessanten Kern, sondern um die Bereiche in unserem Leben, in denen solche Theorien zur Erklärung bestimmter Phänomene beitragen, die uns alle beeinflussen. Dazu bringe ich später gern mal Beispiele und Themen, falls das hier erwünscht sein sollte. Bis dahin möchte ich auf die wirklich gut aufgearbeitete Seite von Tom Montalk hinweisen, in der viele "Fakten" diskutiert werden und wo du Sasha (natürlich auch jeder andere hier) dir einen ersten Eindruck über die Zusammenhänge zwischen sogenannter "Verschwörung" und "Spiritualität" verschaffen kannst, wenn du möchtest. Auf ... findet man gleich zu Beginn folgendes Statement:

    Gerne greife ich später, falls das hier thematisiert werden könnte, einiges davon und auch weiteres, zum Dialog darüber auf.

    allgemein sehe ich auch die Relevanz für Spiritualität nicht gegeben, da die meisten Themen eher politischer Natur sind

    Meiner Ansicht nach sind diese Themen nicht politischer Natur, sondern ihre Effekte und Auswirkung sind politischer Natur. Und das ist gewollt. Die gesamte Menschheit lässt es zu, sich von einer Gruppe manipulierter und manipulierender Politiker an der Nase herum zu führten - seit Tausenden von Jahren. Dafür gibt es viele faktenbasierte Indizien. Ursachen dafür sehe ich ganz klar im spirituellen Bereich und in dem Versuch den spirituellen Menschen (jeden einzelnen von uns) von seiner göttlichen Natur, seinen unbegrenzten spirituellen Fähigkeiten, und unserer gemeinsamen Seele ab zu koppeln, was auch im Großen und Ganzen durch das vorherrschende politische System weltweit schon sehr erfolgreich gelungen ist.

    Wir sind in so vielen Bereichen manipuliert worden, dass wir die Zusammenhänge oft nicht mehr sehen können. Wie in "Matrix" und auch bei "Alice im Wunderland" sollten wir doch ab und an ruhig mal einen Blick hinter die Vorhänge (hinter die Matrix) werfen und erkennen, wie mit Kategorisierungen wie "spirituell", "politisch", "wissenschaftlich", etc. die Separation geschürt wird, sodass wir die zugrunde liegenden Wahrheiten und uns manipulierenden Mechanismen in all diesem Durcheinander nicht mehr klar erkennen können. Es ist einfach, ein Thema als "politisch" und damit als "nicht spirituell" abzutun, anstatt sich mal die Mühe zu machen, tiefer hinter die Kulissen zu schauen und womöglich zu erkennen, dass alles miteinander unmittelbar verknüpft ist. Aber wie deine Aussage andeutet, sind viele Menschen nicht willig, diese Arbeit auf sich zu nehmen, weshalb ich ja auch die Frage hier in den Raum gestellt habe, ob solche Themen einen Platz hier im Portal und der Community haben.

    Danke für deinen Beitrag Sasha

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

    2 Mal editiert, zuletzt von Asa (9. Dezember 2022 um 12:23) aus folgendem Grund: link eingefügt zu https://de.montalk.net/

  • Danke ein grosses Thema das mich immer wieder beschäftigt .

    Alles ist eine Frage der Auslegung , genau genommen sind alle die andere von irgend etwas abhalten , verschweigen und überzeugen wollen

    Verschwörungstheoretiker.

    Sie wollen manipulieren und erklären nie das was auch von der anderen Seite der Medaille sichtbar wäre .

  • Dieses Thema zeigt, dass spirituelle und gesellschaftliche Themen unmittelbar miteinander verknüpft sind. Die Meinungen und Überzeugungen der Menschen werden sich auf die „Weltbühne“ übertragen und sich manifestieren. Dies ist ein Grund, weshalb das Portal auf konstruktive Kommunikation setzt, da niemand die Werte und Glaubenskonstrukte der Teilnehmer und Leser kennt. Das Perfide an Verschwörungstheorien ist, dass sie oftmals weder bewiesen noch widerlegt werden können, sie sind reine Glaubensfragen. Was sie aber fast immer tun, ist, die Gesellschaft spalten, wie es etwa der Fall war und ist, bei der Coronafrage:

    • Hat die Pharma das Virus in Umlauf gebracht, um ihre Wichtigkeit zu untermauern?
    • War es ein Unfall in einem Labor?
    • Vielleicht war es auch ein Attentäter, der genug vom bestehenden System hatte?
    • Die Impfung soll die Bürger zu wandelnden Jasagern machen?

    Es könnten unendlich viele Theorien verbreitet werden, wer beweist sie oder wer entkräftet sie?

    Wer von Euch war schon einmal in Paris und hat den Eiffelturm gesehen? Was, wenn alles nur eine grosse Verschwörung ist und der gar nicht existiert? Bilder können leicht gefälscht werden, auch Nachrichtenreportagen, das ist bekannt. Ich übertreibe gerne, weil im Grossen der werkelnde Mechanismus besser erkannt wird, als im Kleinen und doch ist es derselbe Mechanismus.

    Ich finde, dass unsere Rechtssysteme gut daran tun, wenn sie sagen: „Es gilt die Unschuldsvermutung“. Solange eine Gegebenheit nicht bewiesen werden kann, ist der Angeklagte nicht zu verurteilen! Dies können wir für unser individuelles Leben als Vorbild nehmen, dann haben Verschwörungstheorien nicht die „Macht“ uns zu verunsichern. Sie können uns aber antreiben, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

    Vielleicht ist das die grosse Schwäche der Gesellschaft: „Sie legt unglaublich grossen Wert auf Meinungs- und Glaubensfreiheit, doch wer interessiert sich für die Wahrheit?“

  • genau genommen sind alle die andere von irgend etwas abhalten , verschweigen und überzeugen wollen

    Verschwörungstheoretiker.

    Diese Aussage von dir, liebe Priska gefällt mir sehr :) Wir könnten ja hier in diesem Portal mal damit beginnen, niemanden mehr von etwas abhalten zu wollen, nichts mehr zu verschweigen, und anstatt überzeugen zu wollen, einfach unsere Ansichten miteinander zu teilen und Fakten darzulegen, sie mit unserem, auch spirituellen, Verständnis ausschmücken, und sich dann jedem selbst ein Bild machen zu lassen - ohne zu veruteilen oder belehren zu wollen. Wir wäre das?


    Es könnten unendlich viele Theorien verbreitet werden, wer beweist sie oder wer entkräftet sie?

    Das tun wir. Jeder einzelne von uns, indem er die vorhandenen Fakten analysiert, sie zu anderen Fakten in Beziehung bringt, kritisch hinterfragt, interpretiert, gesunden Menschenverstand und Logik einsetzt, Zusammenhänge erkennt wo keine zu existieren scheinen, sich nicht für dumm verkaufen lässt, seine eigene Urteilsfähigkeit einsetzt und im Dialog mit anderen weiter entwickelt - und nicht vorgefertigte Antworten akzeptiert - weder solche von den Massenmedien noch die vom Staat oder den religiösen Führern dieser Welt, oder auch denen und vielleicht ganz besonders denen aus den nicht-physischen Welten.


    Vielleicht ist das die grosse Schwäche der Gesellschaft: „Sie legt unglaublich grossen Wert auf Meinungs- und Glaubensfreiheit, doch wer interessiert sich für die Wahrheit?“

    Auch das ist eine Aussage, die mir sehr gefällt, lieber Eisu . Deshalb ja auch meine Frage, ob wir diese Wahrheit auch hier im Portal miteinander suchen wollen?

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

    2 Mal editiert, zuletzt von Asa (9. Dezember 2022 um 12:13) aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Asa mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Diese Aussage von dir, liebe Priska gefällt mir sehr :) Wir könnten ja hier in diesem Portal mal damit beginnen, niemanden mehr von etwas abhalten zu wollen, nichts mehr zu verschweigen, und anstatt überzeugen zu wollen, einfach unsere Ansichten miteinander zu teilen und Fakten darzulegen, sie mit unserem, auch spirituellen, Verständnis ausschmücken, und sich dann jedem selbst ein Bild machen zu lassen - ohne zu veruteilen oder belehren zu wollen. Wir wäre das?

    Es ist ein guter Anfang hinzuschauen , will ich jetzt jemanden überzeugen , warum will ich jemanden von etwas abhalten oder ihn überzeugen ???

    Diese Fragen stelle ich mir bevor ich reagiere, manchmal gelingt es mich zu korrigieren , eben nicht immer .

    Verschweigen ist ein grosses Thema für mich , es engt mich ein und nimmt mir die Möglichkeit mich zu geben wie und wer ich wirklich bin .

  • Wenn die Leser auf die Startseite des Portals kommen und nicht eingeloggt sind, begrüsst sie unter anderem die Beschreibung der Community. Bitte „Wahrheit“ nicht mit Glaube oder Meinung verwechseln. :)

    - Zitat -

    Begeistert gehen wir den Mysterien auf den Grund und räumen mit spirituellen Irrtümern auf. Aufgeweckt und lebensfroh, folgen wir dem Weg der Wahrheit.

    - Zitat Ende -

    Dies dürfte Deine Frage beantworten Asa

    Deshalb ja auch meine Frage, ob wir diese Wahrheit auch hier im Portal miteinander suchen wollen?

    Grundsätzliche Fragen zur Relevanz von Verschwörungstheorien:

    In vielen (esoterischen) Lehren lernt der Schüler zu erkennen, dass die Realität (Weltbühne), der Spiegel unseres Innenlebens ist. Auch Transsurfing tut dies und macht darauf aufmerksam, dass je wichtiger wir uns nehmen, umso mehr sind wir dem „Pendel“ ausgeliefert. Wenn wir also darauf aus sind „böses“ zu bekämpfen, weil wir ja die „Guten“ sind, sind wir schneller in Glaubenskriegen verwickelt, als dass uns lieb ist. Auf diese Weise sind wir nach wie vor in der „Matrix“ oder dem Pendel ausgeliefert, vielleicht noch stärker als zuvor. Deshalb sehe ich nur einen Sinn, sich mit solchen Theorien zu beschäftigen, nämlich den, der Asa beschreibt:

    [...] und nicht vorgefertigte Antworten akzeptiert - weder solche von den Massenmedien noch die vom Staat oder den religiösen Führern dieser Welt, oder auch denen und vielleicht ganz besonders denen aus den nicht-physischen Welten.

    Kurz: Wir finden zurück zum Selbstbewusstsein, so wie sie jede vernünftige, spirituelle Lehre lehrt. Wenn wir die Dinge nicht (über)bewerten, was könnte uns noch manipulieren?

  • Verschweigen ist ein grosses Thema für mich , es engt mich ein und nimmt mir die Möglichkeit mich zu geben wie und wer ich wirklich bin .

    Dahinter könnte auch eine Verschwörung/Prägung sitzen: Niemand liebt mich, wie ich bin, also trete ich maskiert auf. Damit bist Du in guter Gesellschaft auf der ganzen Welt. :maske:

    Das kenne ich auch, gerade in der Öffentlichkeit, sei es hier im Forum oder damals in den Sendungen. Ich musste mich „herunterfahren“ und mich ganz auf die Anrufer einlassen. Das gelang mal mehr und mal weniger gut, manches fand ich schon seltsam und wunderte mich. Irgendwann merkte ich, dass die Leute die esoterische Bedeutung meiner Reden nicht verstanden und immer wieder wissen wollten, wie ich die Situation sehe, statt, dass sie selbst begannen zu sehen. Da verlor ich die Freude an der Lebensberatung und bin ausgestiegen. Meine Intention war, dass sie ihrem inneren Guru begegnen (lernen) und nicht mich für ihr Leben verantwortlich machen! Dieses Verhalten hat sicherlich mit dem christlichen Glauben etwas zu tun, dass ein anderer, Jesus sie retten würde. Schauen wir jedoch etwas tiefer, so appelliert auch die Bibel an unsere innere Stimme. Daraus könnte jetzt auch die Verschwörungstheorie gestrickt werden, dass die Kirchenväter uns entmündigen wollten. Aber ist das so oder hat sich eine unkontrollierbare Dynamik aus dem Glauben an einen externen Retter entwickelt?

  • Dahinter könnte auch eine Verschwörung/Prägung sitzen: Niemand liebt mich, wie ich bin, also trete ich maskiert auf. Damit bist Du in guter Gesellschaft auf der ganzen Welt. :maske:

    Habe mich ertappt und die Verschwörung erkannt: Die Angst vor Liebesverlust.

    Na ja, es haben mir auch schon einige den Rücken zugekehrt, gerade als ich die Maske vergass, das höhere Selbst übernahm da die Führung und wendete ab, was nicht der Wahrheit entsprach.

    Vor allem in religiösen Kreisen ist es verbreitet ja nicht sich selbst zu sein und mitdenken ist nicht erwünscht, denn da ist die Versuchung gross gegen das kirchliche Gesetz zu verstossen.

    Habe oft Untertänigkeit erlebt, bis ich erkannte, dass das auch mich betraf, von da war ich nicht mehr so beliebt wie vorher.

  • Die Angst vor Liebesverlust .

    Diese Aussage hat mich gerade erwischt. Das ist auch ein Thema, welches mich hemmt ganz ich Selbst zu sein. Das Festhalten an der Liebe oder Bestätigung die von Außen kommt, was mich von der Außenwelt abhängig macht. Es braucht Mut um sich aller - durch die Maskerade gewonnener - Gunst und Vorteile, zu entledigen und sein wahres Gesicht zu zeigen. Doch nur dann ist der Platz frei für die echte Liebe, das echte Leben, die Wirklichkeit hinter dem Schein....

    Zum Thema Verschwörungstheorien, kann ich nur sagen, dass manches einfach so ist. Bringt aber nichts manche Fakten zu wissen, wenn der Mensch sich nicht vollständig löst vom System oder von der illusorischen Scheinwelt (Glaubenssystem). Dann bleibt eine Wahrheit nicht lange Wahrheit sondern wird vom Ego verzerrt und schwups landet man wieder im System, nur mit systemkritischer Maske. Das System ist nichts im Außen es lebt in und durch uns, ohne unser mithelfen würde es nicht funktionieren.

    Ich weiß nicht viel aber eins weiß ich.

    Selbstbeobachtung führt zur Einsicht.

  • Wenn wir uns SELBST betrachten möchten, rundherum, auch den Rücken, benötigen wir mehrere Spiegel. Wenn uns nicht gefällt, was wir sehen, dann wird es wenig bringen, die Spiegel zu entfernen oder anzumalen, denn was davor steht, ist noch immer dasselbe, auch wenn wir es nicht sehen. Wir können die Welt nicht ausblenden, sie wird dadurch nicht anders. Sie spiegelt unsere Ängste, Wut, Sorgen, Leichtsinn, Respektlosigkeit und Unwissenheit, aber auch unsere weisen Erkenntnisse.

    Damit will ich sagen, dass ich sehr begrüsse, wenn wir alle Anteile der Menschheit beleuchten, ohne eine verurteilende Komponente. Denn, Gott weiss es, es ist nicht alles Licht und Liebe, was die Menschheit ans Licht bringt; vieles geschieht angstbasiert, der Wurzel allen Leids. Ein Blick in den Spiegel ist immer auch ein Blick ins Innere – wagen wir das Experiment und sehen uns die ganze Wahrheit an?

  • Alles beleuchten heisst für mich alles anzusehen und anzunehmen , das was uns gefällt aber auch das was uns weniger gefällt .

    Ja genau <3

    Immer im Blick, vorwärtszugehen und (sich) zu entwickeln, (sich) von alten Verstrickungen zu befreien – bewusst so manches Spiel zu verlassen, denn wir verdienen das Beste.

    Für Interessierte:

    Eine schöne Übung für Nachdenken/fühlen/meditieren/reflektieren:

    Chapter 24: 15. TAG MEIN ZIEL – ICH SELBST - Transsurfing in 78 Tagen: Die Kunst der Realitätssteuerung
    Transsurfing - Ein Praxiskurs in 78 Tagen Transsurfing ist eine mächtige Technik zur Realitätssteuerung, mit der jeder die Möglichkeit hat, die Realität nach…
    zoboko.com
  • Bis dahin möchte ich auf die wirklich gut aufgearbeitete Seite von Tom Montalk hinweisen, in der viele "Fakten" diskutiert werden

    Ich habe gaaaaanz grob die Webseite überflogen und kam zum Eindruck, dass sie das tut: In den Spiegel schauen, um zu sehen, wer ich bin, wer wir (Menschen) sind <3

    Das könnten interessante Gespräche werden, aufgebaut auf die genannte Webseite. :)

  • Ordnung aus dem Chaos oder, wie etabliert man in der Gesellschaft ein neues System?

    Ordnung aus dem Chaos.
    Was ist damit gemeint? Um ein neues Gesellschaftssystem
    einzuführen, um die breite Masse der Bevölkerungen dieses
    Planeten dazu zu bringen, neue und andere "Werte" und "Ideale" (nicht
    unbedingt positivere) anzunehmen und zu akzeptieren als die
    vergangenen,dazu bedarf es der gezielten massenpsychologischen Zerschlagung des
    "alten" Systems.
    Das "alte" System muß den (noch) freien Völkern dieser Erde
    als etwas negatives und falsches dargestellt und verkauft werden, um
    jene dazu zu bringen eine neue, vermeintlich bessere Gesellschaftsform
    zu akzeptieren. Und zwar die Gesellschaftsform, welche
    anschließend den bis dahin noch freien Völkern von jenen
    üblen Machtkartellen als Lösung, als einzig möglicher
    Ausweg aus dem gesellschaftlichen und politischen Chaos angeboten wird,
    mit dem Resultat das bis dahin freie Völker Ihre Freiheit durch
    Annahme des "neuen und besseren Systems" verlieren werden.

    Kurzum: "Ich stürze das "alte" System, jahrhunderte
    alte und gute menschliche Werte und Ideale durch
    Massenpsychomanipulation mit Hilfe der Medien ins totale Chaos.
    Wenn dieses Chaos groß genug ist und die Mehrheit der bis dahin
    künstlich verdorbenen Menschheit keinen Ausweg aus jenem Chaos
    mehr sieht, biete ich eben jener Menschheit mein "neues" System als
    einzigen und vernünftigsten Ausweg aus dem totalen Chaos an.
    Der Großteil der Völker wird sogar danach flehen und das
    neue System mit Kußhand annehmen und akzeptieren. Eine
    andere Wahl gibt es dann ja für die Mehrheit der Völker nicht
    mehr. Ich schaffe also ein Chaos und biete aus diesem Chaos
    heraus etwas neues und vermeintlich besseres an. Dabei stehe ich
    in jedem Fall als Wohltäter da, weil die Mehrzahl der breiten
    Masse der Völker diesen Plan nie durchschaut hat und auch nie
    durchschauen wird. Somit ist der Plan perfekt.

    Kurz ausgedrückt: - Ordnung aus dem Chaos-."

    Wenn wir diese Vorgehensweise mit der Corona-Pandemie vergleichen,

    dann wird selbst ein Blinder erkennen können,dass wir nur Manipuliert wurden.

    Nichts von dem ,was man uns über Corona gesagt hat war echt.

    Doch die Manipulation ist noch nicht vorbei. Wir sind immer noch mittendrin.

    Einen Teil unserer Grundrechte hat man uns ja schon genommen.Nur wenige waren dagegen.

    So wird es immer weiter gehen.

    Man wird das Milieu und die Aktzeptanz für einen Krieg weiter ausbauen. Was sie auch sagen und anstellen. Es wird nicht echt sein. Es ist Manipulation.

  • Ordnung aus dem Chaos oder, wie etabliert man in der Gesellschaft ein neues System?

    Ja, so wird es gemacht :)

    Danke für den Text. Es wäre allerdings schön, wenn du die zugrunde liegende Quelle angeben würdest, von der du diesen Text kopiert hast. Dann könnten wir dort mal nach weiteren interessanten Informationen stöbern :)

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Ordnung aus dem Chaos.

    Um so etwas realisieren zu können, ist vorausgesetzt, dass das Volk hirnlos alles übernimmt, was ihm vorgekaut wird. Die Mächtigen haben nur Macht, wenn das Volk mitspielt oder gewähren lässt. Sicher wollen viele Menschen einfach leben und scheren sich kaum über die Aktivitäten der Regierungen, doch gibt es auch jene, welche das Allgemeinwohl im Blick haben.

    In Russland etwa, berichtet ein Journalist, dass von „unten nach oben“, also vom Volk her, kaum Widerstand zu vernehmen ist, gegen den Angriffskrieg der Regierung. Das fühlt sich für mich nach ANGST an, nicht nach Berechnung. Gut, niemand weiss, wie wir die Lage einschätzen würden, wären wir in Russland geboren worden. Das Volk soll ziemlich einseitig informiert sein, weiss unter Umständen nicht, was sich in der Ukraine tatsächlich abspielt.

    Was Corona angeht, finde ich schon erstaunlich, wie viel weltweiter Konsens den Mächtigen zugetraut wird.Die sollen über die ganze Welt hinweg in Einigkeit, kriminelle Energie anwenden und durch Corona eine neue Ordnung schaffen wollen? Dies würde bedingen, dass der Rest der Welt sich blenden lassen muss, damit diese Pläne funktionieren. Ich traue den Menschen vieles zu, aber Konsens, das bezweifle ich stark. Jemand verlangt das grössere Stück vom Kuchen und schon gehts los. - Ich sehe das eher so, dass die Regierungen das Virus nicht abschätzen konnten und sie sich an anderen Regierungen orientierten und ängstlich Massnahmen einführten, aber berechnende Strategie, das halte ich für unwahrscheinlich, aus den oben genannten Gründen.

    „Böse“ Strategien funktionieren nur, wenn das Volk schläft und sich von niederen Energien, wie der Angst, leiten lässt.

    Im Grunde gilt auch in der Politik, was Buddha seinen Schülern sagte:

    Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

    Also nicht abschreiben, kopieren und nachplappern, der liebe Gott schenkte uns allen ein Hirn und will, dass wir es mit Herz einsetzen. *ht*

  • Um so etwas realisieren zu können, ist vorausgesetzt, dass das Volk hirnlos alles übernimmt, was ihm vorgekaut wird. Die Mächtigen haben nur Macht, wenn das Volk mitspielt oder gewähren lässt.

    Dazu braucht es nur eine chaotische Situation (corona) und die Regierung welche die Lösung (impfstoff) der Situation parat hat. Dafür lässt man sich vieles gefallen,was vorher nicht möglich gewesen wäre. Sich zB.die Freiheit nehmen zu lassen demonstrieren zu gehen.

    Corona ist doch genau das Chaos aus dem eine neue Ordnung entstand. Und das fast weltweit. Die Medien berichten überall darüber und dadurch werden die Staatsoberhäupter quasi gezwungen mitzuspielen. Jedoch konnte jedes Land über die Anwendung und härte der Maßnahmen entscheiden. Anfangs hatte sich Australien wohl auch geweigert mit zu machen.Vor Corona war die Schweinegrippe bereits weltweit aktiv. Die Vorgehensweise gleicht einer Blaupause. Schon damals ließ sich feststellen,dass länderübergreifend Rechtsbrüche und Impfkampagnen statt fanden in einer Angstatmosphäre. Dabei war das Virus bewiesenermaßen eine von Pharmakonzernen und mit ihnen verbundenen Journalisten und Politikern betriebene Überdramatisierung.Ein Betrug.

    Zusätzlich beweist die Schweinegrippe-Episode, dass potenziell ein großes Reservoir an krimineller Energie in der Szene aus Pharmakonzernen und WHO sowie unterwürfigen Journalisten und Politikern vorhanden ist.

    In Russland etwa, berichtet ein Journalist, dass von „unten nach oben“, also vom Volk her, kaum Widerstand zu vernehmen ist, gegen den Angriffskrieg der Regierung. Das fühlt sich für mich nach ANGST an, nicht nach Berechnung. Gut, niemand weiss, wie wir die Lage einschätzen würden, wären wir in Russland geboren worden. Das Volk soll ziemlich einseitig informiert sein, weiss unter Umständen nicht, was sich in der Ukraine tatsächlich abspielt.

    Die Russen werden so einseitig informiert,wie wir in Deutschland auch einseitig informiert werden. Schlimm,dass man den Russischen TV-Sender verbannt hat. Es scheint ,dass eine andere Sichtweise nicht erwünscht ist.

    Aus sicht der Russen,blieb keine andere Wahl,da die Nato immer näher an RusslandsGrenze kam,um dort Mittelstrecken zu plazieren,die Moskau erreichen könnten.

    Das deutsche Volk ist beim Thema Waffenlieferung an die Ukraine anscheinend einverstanden und beteiligt sich damit am Krieg.

    Dafür sollten wir uns schämen.