Human Design System

  • Das Human Design System kann als die "Wissenschaft der menschlichen Differenzierung" bezeichnet werden, wie es ihr Begründer Ra Uru Hu (alias Alan Robert Krakower) zusammen fasst. Es ist ein sehr tiefgründiges System welches uns dazu befähigt, Entscheidungen in unserem Leben nicht mehr anhand des konditionierten Nicht-Selbst zu treffen, sondern allein aufgrund unser inneren Autorität und unsers Typus.

    "Alles, was wichtig in Bezug auf Typus und Strategie ist, ist dass sie uns zu der einzig brauchbaren Lösung führen, den menschlichen Geist von der Plage des gleichgeschalteten Lebens und dem Dilemma ein Nicht-Selbst zu sein, befreien. Wir sind nicht ausgestattet einfach nur durch Propaganda motiviert zu werden, um unsere Wahrnehmung des Lebens zu verändern. Es ist nicht genug für uns, bewegt zu werden, weder spirituell, noch religiös, oder mystisch. In der Tat ist der Verstand etwas, das hilflos ist in Bezug auf die Fähigkeit zur Transformation unseres Lebens. Das einzige, was unser Leben in Ordnung bringen kann ist die Fähigkeit zu Wissen, wo wir die Essenz unserer persönlichen Wahrheit finden können. Und ich glaube das ist in der Tat einer der schwierigste Orte, an den ein Mensch gehen kann. Der Ort, an dem wir die Möglichkeit dass jemand anderes die Wahrheit über uns kennen könnte, verneinen. Es ist ein Zeichen großen Mutes nicht nur seine eigene Autorität anzunehmen, sondern sie auch zu leben. Es ist ein ziemlicher Hammer seine eigene Autorität zu leben". (Ra Uru Hu, Design Concepts)

    Human Design ist also in erster Linie als ein Werkzeug zu sehen, sich selber seiner Autorität und seines Typus gewahr zu werden. Dazu gehört auch, sich seiner Prägungen über die offenen Zentren bewusst zu werden, also all dem, was unser Nicht-Selbst ausmacht. Human Design ist ein praktisches Werkzeug zum Selbststudium und kein philosophisches Gedankengebäude.

    Es gibt viele Seiten, auch deutschsprachige, in denen jeder interessierte seine Körpergrafik erstellen kann. Sie gibt einen ersten Einblick in das Human Design System und in die individuellen Anteile. Ohne diese Körpergrafik macht eine Diskussion hier im Forum wenig Sinn. Es wäre daher aus meiner Sicht wünschenswert, wenn wir uns hier vor allem über die Elemente dieser Körpergrafiken austauschen und unsere Erkenntnisse darüber miteinander teilen würden. Einen guten Einstieg findet man z.B. auf 64keys.com, wo man über 2 Monate kostenlos mit der Software experimentieren und sich seine Körpergrafik abspeichern und herunter laden kann. Ich empfehle jedem eine interaktive Körpergrafik auf 64keys.com zu erstellen und damit zu experimentieren, bevor man evtl. hier in die Diskussion einsteigt. So macht es für alle wohl am meisten Sinn und kann für die Diskussionen in diesem Forum hilfreich sein. Vielleicht hat der eine oder andere ja sogar den Mut, ihre/seine Körpergrafik hier zu präsentieren :)

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Meine Human Design Körpergrafik von 64keys.com

    Human Design Körpergrafik vom Rauschenden Morgenstern

    Mehr dazu im Detail später in den hoffentlich fruchtbaren Diskussionen mit euch :)

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Es ist ein sehr tiefgründiges System welches uns dazu befähigt, Entscheidungen in unserem Leben nicht mehr anhand des konditionierten Nicht-Selbst zu treffen, sondern allein aufgrund unser inneren Autorität und unsers Typus.

    Danke für das Thema, für mich ist Human Design etwas Neues, ich kannte das System nicht.

    Mysterien auf den Grund gehen oder Geheimnisse zu lüften, finde ich spannend und so habe ich mich durch Asa leiten lassen und bin auf Erkundungsreise gegangen. :magisch:

    Erste Erfahrung mit Human Design

    Als Erstes begegnete mir ein Video, vermutlich hier im Portal vorgestellt(?): Human Design

    Das Video erzählt in 18 Min. etwas über die Geschichte des Systems und was es (nicht) kann. Bereits nach 20 Sek. hatte der Sprecher meine volle Aufmerksamkeit mit dem Satz: „Human Design ist eine Mischung aus Wissenschaft & Spiritualität“. Das erinnert an das Gebet: „Wie im Himmel, so auf Erden“, geerdete Spiritualität. Was nützt es der Erde, wenn ich meine, alles über Gott, seinen Willen und die Ewigkeit zu wissen und dabei den Zustand der Erde übersehe, aber (unbewusst) den Raubbau an ihr fördere oder den Raubbau an mir SELBST?

    Das Video „Human Design | Spiritwissen“ stellt eine Webseite vor, wo man sich kostenlos sein „Human Design Chart“ erstellen kann, inklusive einer Kurzanalyse. Sympathisch finde ich, dass mit der Software experimentiert werden kann ohne sensible Daten mitteilen zu müssen. Einzig die Geburtsdaten sollten korrekt sein, sowie die Geburtszeit und schon bekommt die anwendende Person den Chart und die Kurzanalyse. Spätestens jetzt weiss die Person, ob sie mit dem System arbeiten will.

    Mich erinnert das System stark an Astrologie und Ein Kurs in Wundern. Will ich etwas Neues lernen und üben, will ich auch wissen, was ich da in mein System lasse. Ich prüfe den jeweiligen „Stoff“, ob er sich mit der Hermetik in Einklang bringen lässt, spirituellem Bewusstsein und ein Kurs in Wundern. Das Human Design hält dieser Prüfung stand. :sieg:

    Während der „Wunderkurs“ ideal für Menschen ist, die christlich geprägt sind, ist das Human Design System frei von Religion und Kultur. Egal aus welcher Kultur oder Religion wir stammen, wir können alle mit dem System arbeiten, sofern wir das möchten. Wir sollten das jedoch zusammen mit einer Lehrperson tun, weil es darum geht, das eigene kleine Ich zu hinterfragen. Wir hinterfragen sozusagen das Weltbild und das Bild, das wir von uns selbst haben. Wenn wir das allein versuchen, sind wir nicht neutral und schustern uns eine neue Illusion.

    Die Herausforderung des Human Design-Coaches ist, die anwendende Person auf ihr wahres Potenzial zu lenken, sie muss es letztlich selbst erkennen. Würde sie einfach der Analyse folgen, wäre nichts gewonnen. Diese Art des Lernens würde einfach die „Systemgläubigkeit“ gegen ein anderes System austauschen ⇨ vom Regen in die Traufe sozusagen. Es geht auch hier darum, sich seiner SELBST bewusst zu SEIN und der inneren Autorität zu folgen. Es geht NICHT darum, sich von einem System vorschreiben zu lassen, wer ich bin!

    Good Vibes Only Liebe Grüsse ins Feld
    Eisu

    Für Dich channel ich gerne eine kurze Inspiration aus der geistigen Welt: Botschaft »Eisu Maranius« ❤️

    2 Mal editiert, zuletzt von Eisu (11. Oktober 2022 um 20:23)

  • In der Human Design Kurzanalyse gibt es ein Kapitel: „Deine 9 Energiezentren“. Hier fiel mir auf, dass manche Zentren ‚definiert‘ und andere ‚offen‘ sind. Hat das etwas zu bedeuten?

  • Systeme und Praktiken sind wie Stützräder an einem Fahrrad. Einerseits helfen sie, ein Gefühl für die Sache zu bekommen und gleichzeitig sind sie aber ein Hindernis. Sie sind auch wie die Sprossen einer Leiter. Die Leiter kann sowohl nach oben oder nach unten führen. Letztendlich hat die Situation die man erreichen will, nicht s mit der Leiter selbst zu tun. Die Leiter ist nur ein Hilfsmittel auf dem Weg dorthin. Auch das erreichte Ziel ist wiederum nur ein Hilfsmittel auf dem Weg zur Erkenntnis, dass alle Formen vergänglich sind, sie kommen und gehen. Die Erkenntnis, dass alles im Fluss ist. So gesehen führen alle Praktiken dazu, zu erkennen dass die Bewusstheit selbst die Quelle ist, aus der alles fließt und dorthin zurückkehrt, in einem immerwährenden Kreislauf. Wenn alle Stützräder und Hilfsmittel abgelegt sind, ist das ziellose Ziel erreicht. Dann ist Jetzt, in jedem Moment. Die kopflastige Verstandesintelligenz, die ein Werkzeug ist, dient dann der universellen Intelligenz.

  • Mich würde sehr interessieren, was der Chart bei Dir ausspuckt @Robert ⇨ Guckst Du: https://www.spiritwissen.de/human-design-chart/

    Die Stützräder für Praktiken und Systeme sind eine gute Metapher. Wie der Musiker und sein Instrument: Das Instrument ist nicht die Melodie. Der Musiker entscheidet, welche(s) Instrument(e) er benutzt für seine Melodie.

    Dieser Thread ist dem Instrument ‚Human Design‘ gewidmet, ich kannte das Instrument nicht und lerne es gerne kennen. <3

  • In der Human Design Kurzanalyse gibt es ein Kapitel: „Deine 9 Energiezentren“. Hier fiel mir auf, dass manche Zentren ‚definiert‘ und andere ‚offen‘ sind. Hat das etwas zu bedeuten?

    Im Grunde bedeutet es, dass wir durch die offenen (undefinierten) Zentren von unserer Umgebung geprägt werden. Dies findet zum Teil bewusst und zum Teil unbewusst statt. Über die definierten Zentren werden wir nicht geprägt, da sie relativ fest liegen. Hier finden wir auch unsere Autorität und Strategie, die sich kaum beeinflussen lässt. Oder sagen wir besser folgendes: wenn wir unseren definierten Zentren nicht folgen, weil wir uns zu sehr über die undefinierten Zentren beeinflussen lassen, dann folgen wir nicht unserer Autorität/Strategie und leben unser Nicht-Selbst.

    Dies sind aber nur grobe Generalisierungen. Der Einfluss der Zentren, egal ob definiert der undefiniert, hängt auch von den offen oder definierten Toren ab und wie und ob unsere Umgebung die offen Tore zu vollen Kanälen verbindet. Das kann durch Menschen mit dem entsprechenden Profil geschehen oder aber auch über astrologische Transits, die ein bestimmtes Tor aktivieren.

    Ra, der Begründer, weist immer wieder darauf hin wie wichtig es ist die eigene Autorität und Strategie zu erkennen und zu leben. Man kann sich leicht in den vielen Details verlieren aber er warnt davor, dies für mehr als einen netten Zeitvertreib zu verwenden (für diejenigen, die es interessiert). Nur Autorität und Strategie sind wichtig für uns, um unser volles Potential in dieser Welt entfalten zu können und unserer Bestimmung zu folgen.

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Vor ca. 30 Jahren habe ich über mehrere Jahre die Wolfgang Döbereiner Astrologieschule München gemacht. Ich wollte damals mehr über mich selbst erfahren. Diese Systeme sind unglaublich Umfangreich und was ich damals in den dicken Wälzern gelesen und studiert habe, hat mir zumindest den Eindruck verschafft, dass es sich dabei um Lebenswerke handelt. Das heißt, Astrologie Schüler müssen sich über viele Jahre damit auseinandersetzten, sehr viel praktische Erfahrung sammeln, forschen und vergleichen, analysieren und genaugenommen ihr Leben damit verbringen. Also dafür zu leben. Wie halt in jedem Job dieser tiefgründigen Welt.

  • der Ort spielt keine Rolle

    Der Ort spielt nicht immer eine Rolle! Aber manchmal schon. Das hängt ganz einfach davon ab, ob zu einem gegebenen Zeitpunkt an beiden Orten eine unterschiedliche astrologische Konfiguration (Transit) vorliegt, oder ob es die gleiche ist. Da wir hier die genaue Uhrzeit berücksichtigen spielt sowieso nur der Längengrad eine Rolle. Und manchmal besteht bei relativ nah beieinander liegenden Orten (Längengrad) auch eben kein Unterschied, sowie in deinem Beispiel Arlette

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Wenn ich mir meine Analyse des Human Designers durchlese, muss ich feststellen, dass alles irgendwie stimmen könnte, aber auch das Gegenteil richtig sein kann. Manches, was da steht trifft irgendwie auf mich zu und wirkt fast schmeichelhaft, doch ich denke es spielt keine wesentliche Rolle ob es nun so oder so ist. Ich erinnere mich an die Zeit, wo ich selbst Horoskope, für mich und Andere, berechnet und analysiert habe und bin damals schon damit konfrontiert gewesen, dass es besser ist, meinen künstlerischen Job voran zu stellen. Ich will damit nicht sagen, dass das Human Design nicht funktioniert, sondern der Aufwand, wie ich ihn selbst kennen gelernt habe, um darin eine Erfahrung zu generieren, immens hoch ist und man dafür denselben Aufwand betreiben muss, wie auf einem Studienweg.

    Ich komme deshalb zu diesem Schluss, weil ich in meiner künstlerischen Tätigkeit weiß, dass man die Dinge nicht aus dem Ärmel schütteln kann. Dazu sind Jahrzehnte nötig und man muss dafür geschaffen sein.

  • Aha, ich verstehe:

    Im Grunde bedeutet es, dass wir durch die offenen (undefinierten) Zentren von unserer Umgebung geprägt werden. […] Über die definierten Zentren werden wir nicht geprägt, da sie relativ fest liegen. […] Oder sagen wir besser folgendes: wenn wir unseren definierten Zentren nicht folgen, […] dann folgen wir nicht unserer Autorität/Strategie und leben unser Nicht-Selbst.

    Zu demselben Schluss kommen die meisten, mir bekannten spirituellen Lehren. In Ein Kurs in Wundern ‚suchen‘ wir ebenfalls das wahre SELBST (definierte Zentren) und das Ego (offene Zentren, menschl. Geist). Das Eine ist naturgegeben und unveränderlich, das Andere ist künstlich und veränderbar. Es reicht, beides zu kennen, doch schenken wir dem Ego kaum Aufmerksamkeit. Dennoch sind die offenen Zentren wichtig, denn sie ermöglichen die Kommunikation mit dem Umfeld, indem wir uns auf ‚andere‘ Welten (Zentren) einlassen und versuchen, sie zu verstehen ⇨ Einfühlungsvermögen sozusagen. Könnte man das so ausdrücken Asa ?

    Nur Autorität und Strategie sind wichtig für uns, um unser volles Potential in dieser Welt entfalten zu können und unserer Bestimmung zu folgen.

    Oder für Wunderschüler ‚übersetzt‘: Nur das wahre SELBST ist wichtig, so wie Gott uns schuf! <3

  • Wenn ich mir meine Analyse des Human Designers durchlese, muss ich feststellen, dass alles irgendwie stimmen könnte, aber auch das Gegenteil richtig sein kann.

    Ein Moderator einer Schweizer Politik-Sendung, Sandro Brotz, verabschiedet sich meist mit den Worten: […] bleiben Sie kritisch! Das zeigt ein wenig, wie die Schweiz tickt, sie ist kritisch. Nicht alles, was die Leute erzählen ist wahr oder gut und nicht immer verstehen wir die Wahrheit, welche die Leute erzählen. Eine gewisse Skepsis gegen innen und aussen ist gut schweizerisch und gesund. @Robert , Du lebst wohl ziemlich nahe an der Schweizer Grenze? ^^

    Ich habe mir dieselbe Frage gestellt: „Könnten die Formulierungen in der Kurzanalyse auf jeden Menschen zutreffen?“ Da es in der „Bewusstseinsarbeit“ jedoch um Erkenntnis, nicht um Glauben geht, habe ich das Gefühl, dass dies keine Rolle spielt. Selbst wenn die Aussagen in der Analyse noch so falsch wären, müsste die innere Autorität ‚Alarm‘ schlagen, also die definierten Zentren. Auf diese Weise hat die suchende Person, halt anders als gedacht, zu seinem wahren SELBST gefunden und wird es für sich reklamieren. :)

    Ich bin fasziniert vom Human Design System, es kann ein mögliches Instrument sein, auf der Suche nach sich SELBST. Ich erkenne darin jedoch mehr, es kann ein Instrument dafür sein, sich wohlig in der Welt einzurichten, durch die offenen Zentren. Eine neue Hier & Jetzt Erfahrung, durch das bewusste Designen der irdischen Existenz und dem Interagieren mit der Welt. _/|\_

  • Ich bin fasziniert vom Human Design System, es kann ein mögliches Instrument sein, auf der Suche nach sich SELBST.

    Es wäre großartig wenn es dein Instrument ist. Wer weiß? Jedes Instrument ist so gut wie sein Spieler und ein Spieler, der in einem Instrument sich selbst sehen kann, ist gesegnet.

  • Es wäre großartig wenn es dein Instrument ist. Wer weiß? Jedes Instrument ist so gut wie sein Spieler und ein Spieler, der in einem Instrument sich selbst sehen kann, ist gesegnet.

    Gestern sah ich eine Musikerin, die perfekt 30 Instrumente spielt. Damit will ich sagen, dass für die Bewusstwerdung (Melodie), durchaus mehrere Tools (Werkzeuge) genutzt werden können. :)

  • Dennoch sind die offenen Zentren wichtig, denn sie ermöglichen die Kommunikation mit dem Umfeld

    Ja, genau das ist der Punkt bei den offenen Zentren: sie sind dafür da mit der Umwelt in Kontakt zu treten. So konditionieren wir uns gegenseitig - als eine Menschheit auf ihrem Weg durch die Evolution. Das ist der Sinn hinter den offenen Zentren.

    Man muss aber verstehen, dass diese gegenseitige Konditionierung nur dann Sinn macht, wenn sie über das wahre-Selbst, also die innere Autorität erfolgt, und nicht wenn sie über das Nicht-Selbst erfolgt. Es ist auch sehr wichtig, hier nicht zu einer Homgenisierung oder Gleichschaltung aller Menschen zu kommen. Sondern genau das Gegenteil muss passieren. Jeder Mensch hat als Individuum einen ganz speziellen Beitrag für die Entwicklung der Menschheit, dieser Welt, und den ganzen Kosmos zu leisten. Und der kann nur über die innere Autorität beigetragen werden. Deshalb ist es so wichtig sich mit der eigenen inneren Autorität auseinander zu setzen, sie zu leben, und das Nicht-Selbst abzulegen.

    Ra weist immer wieder sehr nachdrücklich darauf hin, dass wir KEINE Entscheidungen vom Verstand treffen sollten, da der Verstand NIEMALS, also bei keinem Menschen, die Autorität darstellt. Der Verstand ist immer nur dazu da, Dinge zu untersuchen und zu verstehen. Aber er kann keine Entscheidungen treffen (auch wenn er das immer wieder glaubt).

    Ich hatte vor Jahren schon den Kurs in Wundern gelesen, allerdings nicht vollständig. Mir ist nicht bewusst, dass es dort auch im Fragen des inneren Zentrums geht. Ich werde da nochmal nachlesen. Vielen Dank für den Hinweis, lieber Eisu .

    Was ich beim Human Design im Unterschied zu vielen anderen Spirituellen Lehren feststelle ist, dass es die individuellen Eigenheiten des Einzelnen hervorhebt. So gibt es z.B. auch Menschen, die durchaus hier sind, um ihr Ego auszuleben. Auch das gehört mit zur Entwicklung des Ganzen. Nur ist das eben nicht für jeden das Ziel. Und so ähnlich verhält es sich auch in vielen anderen Bereichen im Human Design. Ohne jetzt andere Lehren abwerten zu wollen ist das Human Design die mir bisher am besten bekannte Lehre, die so klar auf die Unterschiede des einzelnen ausgerichtet ist und dabei auch ganz präzise Hinweise darauf gibt, wie man sein individuelles Potenzial erkennen und leben kann, sodass es für alle eine Bereicherung darstellt. Für mich ist es ein sehr wertvolles Instrument geworden, um Klarheit in dieser Welt zu gewinnen und meinen Beitrag leisten zu können. Aber wie Ra sagt, ist es oft ein langer Prozess sich von den vielen Nicht-Selbst Prägungen zu befreien, die uns unsere Eltern und unsere Kultur aufgezwungen haben. Das ist oft ein sehr schwieriger Prozess. Er fordert viel Einsicht und diese Einsicht kann durch das Studium des Human Design erlangt werden.

    Eine aus sich heraus existierende, objektive Welt, also etwas, dass seine "eigene Natur" unabhängig von etwas anderem besitzt, ist eine Gedankenform, die nur in der Vorstellung existiert.

  • Ohne jetzt andere Lehren abwerten zu wollen ist das Human Design die mir bisher am besten bekannte Lehre, die so klar auf die Unterschiede des einzelnen ausgerichtet ist und dabei auch ganz präzise Hinweise darauf gibt, wie man sein individuelles Potenzial erkennen und leben kann, sodass es für alle eine Bereicherung darstellt.

    Als ich mich vor vielen Jahren, über Mikrofone für mein Tonstudio beraten lassen habe, fragte ich den Verkäufer was das beste Mikrofon sei. Er sagte mir, es gibt kein Bestes, sondern nur, für den Zweck, geeignete oder ungeeignete. So sehe ich auch die verschiedenen spirituellen Lehren. Die Lehren sind wie Mikrofone, sie übertragen die Ereignisse in einer gewissen Flüchtigkeit. Spirituelle Lehren sind nicht die Essenz selbst, sie sind nur ein Hinweis, wie ein Hinweisschild das in die Richtung zeigt. Ganz egal welche Lehre man immer auch nach seinem eigenen genetischen Muster verwendet, sie sind nur die verschiedenen Wege die nach "Rom" führen. In "Rom" angekommen, erübrigen sich auch die Wege.

  • Ganz egal welche Lehre man immer auch nach seinem eigenen genetischen Muster verwendet, sie sind nur die verschiedenen Wege die nach "Rom" führen. In "Rom" angekommen, erübrigen sich auch die Wege.

    Ich empfinde es als gut, dass wenn man sich erst erkundigt und herausfindet, welcher Weg zu einem passt. Erst dann macht man sich auf den Weg (nach Rom) und bleibt auf dem Weg – andernfalls kommt man nie (in Rom) an … ¦)

    Was ich beim Human Design im Unterschied zu vielen anderen Spirituellen Lehren feststelle ist, dass es die individuellen Eigenheiten des Einzelnen hervorhebt.

    Es ist in der Tat ungewöhnlich, dass eine Lehre sich auf das Individuum konzentriert. Ich frage mich, beherbergt das nicht die ‚Gefahr‘, dass (unbewusste) Schüler, sich von einem System ‚steuern‘ lassen? Wie gehen Human Design Coaches damit um Asa ?