Meditation und Achtsamkeit: Erfahrungen und Austausch

  • Meditation und Achtsamkeit: Erfahrungen und Austausch

    Hey Leute,

    ich bin Auriel und ich wollte heute mal mit euch über Meditation und Achtsamkeit sprechen. Ich habe vor ein paar Monaten damit angefangen und ich muss sagen, es hat mein Leben wirklich verändert.

    Ich habe früher immer gedacht, Meditation sei nur etwas für Hippies oder Mönche, aber jetzt weiss ich, dass jeder davon profitieren kann. Es ist eine grossartige Möglichkeit, um den Geist zu beruhigen und sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.

    Ich muss aber auch zugeben, dass es nicht immer einfach ist, den Geist zur Ruhe zu bringen. Manchmal fühle ich mich wie ein Eichhörnchen auf Koffein, das von Baum zu Baum springt. Aber das ist okay, es ist ein Prozess und Übung macht den Meister.

    Ich habe auch begonnen, Achtsamkeit in meinen Alltag zu integrieren. Ich versuche, mich auf meine Sinne zu konzentrieren und wirklich im Moment zu sein, egal was ich gerade mache. Es ist erstaunlich, wie viel man verpasst, wenn man nicht aufmerksam ist.

    Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Erfahrungen mit Meditation oder Achtsamkeit gemacht? Was hat euch geholfen, den Geist zur Ruhe zu bringen? Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf einen regen Austausch!

    Namaste _/|\_

    Mit himmlischen Grüssen
    Deine Auriel

  • _/|\_ Danke für das WUNDERbare Thema.

    Früher hatten wir uns eifrig im Blog unsrer lieben Priska darüber ausgetauscht.

    ACHTSAMKEIT könnte dasselbe wie Meditation sein.

    *yy*

    Ich hatte immer etwas Mühe mit dem gemeinsamen Meditieren.

    Allein für mich geht es in diesem "ganz bei sich sein" sehr gut.

    Werde immer stiller, bis Gedanken keine Bedeutung mehr haben.

    Da spüre ich das JETZT, das NICHTS im SO SEIN.

    Bin nie allein, spüre mich im

    ♡ All EINS SEIN ♡

    Alles LIEBE Euch.

    <3

    All-Eins-Sein

  • Hallo ihr Lieben,

    danke für das Thema, um darüber zu reflektieren. <3

    Ich meditiere in dem Sinne nicht, so wie es die Bücher lehren. Trotzdem sind mir «stille» Stunden wichtig. Ich sitze oft auf dem Balkon und hänge meinen Gedanken nach oder begebe mich in eine Traumwelt. Im Grunde ist dies das Gegenteil von Meditation, denn ich «folge» den Gedanken, Meditation lässt sie vorbeiziehen.

    Letztens lauschte ich einem Vortrag von Dirk Hessel «Einfach sitzen», was eine Form der Meditation darstellt. Seither nutze ich gelegentlich die stille Zeit, um die Gedanken vorbeiziehen zu lassen und einfach zu SEIN. Es ist eine Umgewöhnung, denn oftmals ziehen Gedanken vorbei, welche ich unbedingt festhalten möchte, um sie weiterzuspinnen. Dies sein zu lassen, ist nicht einfach, ruft innerlich doch manchmal eine Stimme zu, wie bedeutungsvoll der Gedanke doch sei. Na ja, manchmal packe ich mir solch ein Gedanke und spinne ihn weiter, doch merke ich, dass es seltener wird. Wann immer ich daran denke, lasse ich die Gedanken ziehen und spüre meinen Körper. Dabei stelle ich fest, wie verspannt er ist und fange an zu hinterfragen: «Ist auch mein Geist so verspannt?» Und schon bin ich wieder mittendrin, habe mir einen Gedanken gepackt und kreiere eine Geschichte... 0:-)

    Was Achtsamkeit betrifft, da musste ich erst einmal recherchieren, was damit gemeint ist. Hier eine Zusammenfassung:

    Zitat

    Achtsamkeit bedeutet, wachsam und präsent zu sein, ohne Kritik oder Urteil. Sie schliesst sowohl das Innere (Gedanken, Gefühle, Empfindungen) als auch das Äussere (Umwelt, Interaktionen) ins Bewusstsein ein. Es beinhaltet auch die Anerkennung der Vergänglichkeit aller Dinge und das Akzeptieren der Wirklichkeit so, wie sie ist, ohne Anhaftung oder Ablehnung. Es ist eine Art, sein Leben mit mehr Bewusstsein und innerem Frieden zu (er)leben.

    Wenn wir auf dem spirituellen Weg, eines Tages erkennen, dass alles das Eine ist, merken wir, wie elementar Achtsamkeit ist für den inneren Frieden. Solange wir an zwei Mächte glauben, die sich bekämpfen, ist innerer Frieden unmöglich, weil wir uns dann auf eine der Seiten stellen und kämpfen. :kampf: